Wer die Oberfläche berührt, bewegt die Tiefe!
            
Wer die Oberfläche berührt, bewegt die Tiefe!

Das Bedürfnis nach Körperkontakt und Berührung ist das grundlegendste und ureigenste Verlangen des Menschen und führt bei Nicht-Befriedigung zu schweren Disbalancen.

Die expressive Berührung wie Streicheln, Halten, Wiegen und Umarmen  erfolgt aus einem Urinstinkt und stellt die ursprünglichste Form des Heilens dar, unabhängig von Kultur und Zeitepoche.        (NATHAN 1999)

Demnach ist innige körperliche Fürsorge durch Halten und Berühren, ein heilender und ganzheitlicher Akt der Liebe.

Wissenschaftler setzten Berührung gleich mit den Bedürfnissen der Menschen nach Licht, Schlaf, Essen, Trinken und Liebe.

Untersuchungen und Beobachtungen weisen darauf hin, dass Berührung eine hochwirksame Methode zur Verringerung von Angst und Stress ist und zur Schaffung von Empfindungen des Vertrauens und Wohlbefindens führt.